Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Was bedeutet EUTB?

Ergänzend zu den bestehenden Beratungsstrukturen der Rehabilitationsträger
Unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern
Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben
Beratung orientiert sich am Bedarf und den Interessen der Ratsuchenden

Wen berät und unterstützt die EUTB?

Alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen sowie deren Angehörige und alle Interessierten.

Warum berät und unterstützt die EUTB?

Die EUTB soll dazu beitragen, die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderungen bedrohten Menschen zu stärken.

Wie macht die EUTB das?

Die EUTB gibt Orientierungs- Planungs- und Entscheidungshilfen im Rahmen der Teilhabe bevor ein Antrag gestellt wird.

Warum ist das wichtig?

Menschen mit Behinderungen und von Behinderungen bedrohte Menschen haben ein Recht am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilzuhaben und brauchen Informationen, um dieses Recht einfordern zu können.

Was ist die rechtliche Grundlage?

Die Ergänzende unabhängige TeilhabeBeratung (EUTB) wurde zum 01.01.2018 bundesweit eingeführt. Es gibt inzwischen ca. 500 Beratungsstellen, die auf der Grundlage des neuen Bundesteilhabegesetzes (§32 SGB IX) über das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert werden.

 

Standort Teilhabeberatung Hildesheim


Größere Karte anzeigen

  • Eutb
  • BMAS